KINDESMISSBRAUCHKIRCHENMITGLIEDER

Aargauer Pfarrer von Amtspflichten entbunden

Die Reformierte Landeskirche Aargau hat einen Dorfpfarrer, der sich vor Gericht wegen des Vorwurfs des mehrfachen sexuellen Missbrauchs verantworten muss, von seinen Amtspflichten entbunden. Weitere Entscheide fällt die Landeskirche, wenn das Gerichtsurteil vorliegt.

01.06.2010, 19.53 Uhr

(sda) Die Reformierte Landeskirche Aargau hat einen Dorfpfarrer, der sich vor Gericht wegen des Vorwurfs des mehrfachen sexuellen Missbrauchs verantworten muss, von seinen Amtspflichten entbunden. Weitere Entscheide fällt die Landeskirche, wenn das Gerichtsurteil vorliegt.

Das eingeleitete Disziplinarverfahren gegen den Pfarrer sage nichts darüber aus, ob die Vorwürfe berechtigt seien oder nicht, teilte die Reformierte Landeskirche Aargau mit. In ähnlichen Fällen eröffne der Kirchenrat grundsätzlich ein solches Verfahren.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine Tochter während mehreren Jahren sexuell missbraucht zu haben. Die Anklage lautet auf mehrfache sexuelle Handlungen mit einem Kind, mehrfache Vergewaltigung und mehrfachen Inzest. Der Prozess findet Mitte Juni vor Bezirksgericht Zofingen AG statt.

Share with:


Related Articles

Leave a Reply

Back to top button