Anklage im New Yorker Mordfall «Baby Hope» erhoben

22.10.2013, 23.26 Uhr

(ap)

Im aufsehenerregenden Fall um einen Sexualmord an einem vierjährigen Mädchen ist in New York offiziell Anklage gegen einen Verdächtigen erhoben worden. Das teilte das Büro der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan am Dienstag mit. Der genaue Anklagepunkt war zunächst unklar. Der Mann war am 12. Oktober unter Mordverdacht festgenommen worden.

Am 23. Juli 1991 war die nackte Leiche eines unterernährten Mädchens von Bauarbeitern in einer Kühltasche am Rand des Henry Hudson Parkway gefunden worden. Mehr als 20 Jahre lang war weder bekannt, wer das «Baby Hope» getaufte Kind ist, noch wie es zu Tode kam. Erst kürzlich erklärte die Polizei den mysteriösen Fall für gelöst. Sie verwies dabei auf neue Hinweise, durch die die Mutter des Kindes identifiziert werden konnten. Zudem gaben die Ermittler den Namen des Opfers bekannt: Anjelica Castillo.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um den Cousin des Kindes. Er hat laut Polizei zugegeben, es sexuell missbraucht und erstickt zu haben. Später sagte er den Medien jedoch, das Kind sei durch einen Unfall zu Tode gekommen und er habe nur bei der Beseitigung der Leiche geholfen.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels22-10-2013
LandUSA
StadtNew York
Bewährung 
Name des BetroffenenAnjelica Castillo
Geschlecht des Betroffenen 
Altes des Betroffenen4
Anzahl der Betroffenen1
Art der Tat
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link