KINDESMISSBRAUCHLaufendes GerichtsverfahrenVERHAFTETE TÄTER

Baby sexuell missbraucht und gefilmt

LINZ. Ein entsetzlicher Fall von mutmaßlichem Kindesmissbrauch beschäftigt derzeit Kriminalpolizei und Justiz in Linz. Seit Mitte Dezember 2014 befindet sich ein in Linz lebender Rumäne (40) in U-Haft.

Er soll ein erst ein Jahr altes Kind sexuell schwer missbraucht und diese Handlungen sogar auf einem Video festgehalten haben. Dieses Filmmaterial sowie Fotos soll der Mann dann auf Facebook veröffentlicht haben. Der US-Betreiber des sozialen Netzwerkes stellte die kinderpornografischen Daten offline und alarmierte das österreichische Bundeskriminalamt.

Dortige Analysen ergaben daraufhin, dass es sich bei dem Missbrauchstäter auf Video und Bildern offenbar um den 40-Jährigen handelt. Zwei Kinder, das einjährige Baby und ein siebenjähriges Mädchen, soll der Rumäne in seiner Heimat missbraucht haben. Seine Opfer dürfte sich der Verdächtige im rumänischen Obdachlosen- und Prostitutionsmilieu gesucht haben. Doch auch in Österreich soll der Mann einschlägig tätig geworden sein: er soll hier pornografische Nacktaufnahmen von Mädchen im Kindergarten- und Volksschulalter gemacht haben. „Der Verdacht geht in Richtung schwerer sexueller Missbrauch Unmündiger und pornografische Darstellungen Minderjähriger. Unsere Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen“, sagt Philip Christl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz. Der Verdächtige sei zu den Vorwürfen im Wesentlichen geständig.

Share with:


Related Articles

Leave a Reply

Back to top button