Die eigene Tochter über tausendmal vergewaltigt

Zofingen, 25. Sept. (sda) Sechs Jahre lang hat ein aus Kosovo stammender Mann seine Tochter seit deren zwölftem Lebensjahr laut Anklage über tausendmal vergewaltigt. Auch seine zweite Tochter hatte er jahrelang missbraucht. Das Bezirksgericht Zofingen verurteilte den nicht geständigen Mann zu

Zofingen, 25. Sept. (sda) Sechs Jahre lang hat ein aus Kosovo stammender Mann seine Tochter seit deren zwölftem Lebensjahr laut Anklage über tausendmal vergewaltigt. Auch seine zweite Tochter hatte er jahrelang missbraucht. Das Bezirksgericht Zofingen verurteilte den nicht geständigen Mann zu 15 Jahren Zuchthaus. Zugleich sprach es einen Landesverweis von 15 Jahren aus. Verurteilt wurde der Mann gemäss der Anklage wegen mehrfacher, zum Teil versuchter qualifizierter Vergewaltigung, sexueller Nötigung, sexueller Handlungen mit Kindern, Drohung, Nötigung, qualifizierter Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitzes. Jahrelang hatte es die Tochter nicht gewagt, über die Misshandlungen zu sprechen. Erst im Februar 2002 zeigte sie den Vater an. 15 Monate später starb sie mit 21 Jahren; laut Anklage dürfte eine Alkohol- und Medikamentenvergiftung die Ursache sein.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels26-09-2003
LandSchweiz
StadtZofingen
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenen 
Altes des Betroffenen12–
Anzahl der Betroffenen2
Art der Tat
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link