Prozess um Korschenbroicher: Nachhilfelehrer (58) gesteht Kindesmissbrauch

Korschenbroich Mit einem umfassenden Geständnis des Angeklagten begann am Montag vor dem Landgericht Düsseldorf der Strafprozess gegen einen 58 Jahre alten Nachhilfelehrer aus Korschenbroich.

Von Wulf Kannegiesser

Ihm wird vorgeworfen, über Monate hinweg regelmäßig zwei neun- und elfjährige Schülerinnen sexuell missbraucht zu haben. Einige der Taten habe er sogar mit seinem Mobiltelefon und mit einer Kamera gefilmt. Zu Prozessbeginn sagte er dazu: „Das stimmt alles.“

Die Eltern der beiden minderjährigen Opfer sitzen jetzt als Nebenkläger mit der Staatsanwältin an einem Tisch, wollen dadurch genau erfahren, was ihren Töchtern zwischen März und Dezember 2012 während des Mathematikunterrichts zugefügt wurde.

Laut Anklage, die der 58-Jährige in allen wesentlichen Punkten bestätigte, waren die Mädchen in den ersten Nachhilfestunden unbehelligt geblieben. Kaum hatte der Angeklagte aber ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufgebaut, hat er sich ihnen regelmäßig genähert, hat sie auch über der Kleidung unsittlich gestreichelt und hat sie mehrfach geküsst. Die Aufnahmen, die er dabei via Handy und Webcam angefertigt hat, wurden gestern vom Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf deren strafrechtliche Folgen hin geprüft. Aufgeflogen waren die Machenschaften des Angeklagten, als eines der Opfer einer Freundin davon erzählt hat.

Die Gewerbeaufsicht soll dem Nachhilfelehrer inzwischen jegliche Arbeit mit Kindern verboten haben. Der Prozess, bei dem durch das Geständnis des Angeklagten jetzt beiden Schülerinnen wohl die Aussage vor Gericht erspart bleibt, wird heute fortgesetzt. Ein Urteil wollen die Richter nach vier Verhandlungstagen Anfang August fällen.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels29-07-2013
LandGermany
StadtKorschenbroich
Alter des Täters58
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenen 
Altes des Betroffenen9 u. 11
Anzahl der Betroffenen2
Art der Tat
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link