KINDESMISSBRAUCH

Rentner mit Kindesmissbrauch erpresst

Mehrjährige Haftstrafen für drei Angeklagte: Rentner mit Kindesmissbrauch erpresst
11. August 2005 um 16:40 Uhr
Düsseldorf (rpo). Weil sie einen 64-jährigen Rentner mit dem sexuellen Missbrauchs einer 14-Jährigen erpresst haben, sind zwei Männer und eine Frau vom Düsseldorfer Landgericht am Donnerstag zu Haftstrafen von bis zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die drei Angeklagten im Alter von 22 und 23 Jahren hatten 100.000 Euro für ihr Schweigen verlangt.

Zuvor hatten sie einen Kontakt zwischen dem Antiquitätenhändler und einem 14 Jahre alten Mädchen hergestellt. Bei einem gemeinsamen Treffen hatte die Jugendliche eine Sporttasche mit einer versteckten Videokamera dabei, mit der der Rentner und die Minderjährige beim Sex gefilmt wurden.

Bei späteren Verhandlungen über die Zahlung des Geldes in einem Hotel wurde der Rentner zunächst mit einem Messer verletzt, dann überließ er den Erpressern 5000 Euro. Anschließend gelang ihm unter einem Vorwand die Flucht. Der 64-Jährige täuschte einen Herzanfall vor und wurde von den Männern und der Frau laufen gelassen. Er wandte sich an die Polizei, die dann die Erpresser festnahm.

Im Prozess legte das Trio jetzt ein Geständnis ab. Das Gericht beließ es daraufhin bei viereinhalb Jahren Haft für einen der Männer und jeweils drei Jahren für die Frau und den anderen Mann. Gleichzeitig müssen die drei dem Rentner 10 000 Euro Schadenswiedergutmachung und Schmerzensgeld zahlen.

Auf den 64-Jährigen kommt möglicherweise auch noch ein Verfahren zu. Eventuell müsse er sich wegen sexuellen Missbrauchs der 14-Jährigen verantworten, sagte ein Justizsprecher am Donnerstag.

Share with:


Related Articles

Leave a Reply

Back to top button