Tschad klagt Franzosen der Kindsentführung an

(Reuters/afp/dpa) Die tschadischen Behörden haben neun Franzosen formell der Kindsentführung angeklagt. Zudem werde den Franzosen wegen Betrugs der Prozess gemacht, teilte die tschadische Regierung am Dienstag mit. Der tschadische Präsident Déby hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, die Franzosen,

(Reuters/afp/dpa) Die tschadischen Behörden haben neun Franzosen formell der Kindsentführung angeklagt. Zudem werde den Franzosen wegen Betrugs der Prozess gemacht, teilte die tschadische Regierung am Dienstag mit. Der tschadische Präsident Déby hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, die Franzosen, Mitarbeiter der Organisation L’Arche de Zoé, würden hart bestraft werden. Er bezichtigte sie, sie hätten die Minderjährigen möglicherweise an Kinderschänder in Europa verkaufen oder sie töten wollen, um mit ihren Organen zu handeln. Die Beschuldigten waren am Donnerstag beim Versuch festgenommen worden, 103 Kinder nach Europa auszufliegen. L’Arche de Zoé hat den Vorwurf des Kinderhandels zurückgewiesen. Die Organisation habe nur Kindern aus der sudanesischen Krisenregion Darfur ein besseres Leben in Europa verschaffen wollen.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels31-10-2007
LandChad
StadtAl Fashir
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenen 
Anzahl der Betroffenen103
Art der Tat
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link