Urteil Wegen Kindesmissbrauchs Judo-Trainer Seifte Kinder Beim Duschen Ein

Eltern vertrauten ihn ihre Kinder an. Ein fataler Fehler. Der ehemalige Judo-Trainer Wolfgang D. (38) wurde am Donnerstag vom Landgericht Passau wegen sexuellen Kindesmissbrauchs in 211 Fällen verurteilt. Wolfgang D. muss für sechs Jahre und neun Monate hinter Gitter. Aufgrund seiner von Gutachtern festgestellten „Kernpädophilie“ wurde der 38-Jährige außerdem in eine Psychiatrie eingewiesen, wie das Gericht mitteilte.

Kernpädophile sind laut Psychologen Straftäter mit einer Grundverlanlagung zur Pädophilie, deren Sexualität nur auf Kinder ausgerichtet ist. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Mann vorgeworfen, zwischen 1994 und 2009 neun Kinder im Alter zwischen neun und 15 Jahren missbraucht zu haben.

Das Geständnis des Angeklagten hatte sich laut Gericht strafmildernd ausgewirkt. Außerdem wurde berücksichtigt, dass ein erheblicher Teil der Fälle „an der unteren Grenze der Strafwürdigkeit lag“. Durch sein Verhalten aber hat der ehemalige Jugendtrainer laut Gericht dem Ehrenamt „massiv geschadet“. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Wolfgang D. hatte seine Opfer zumeist nach dem Training beim gemeinsamen Duschen eingeseift und dabei unsittlich berührt. Dann brachte er die Kinder durch Drohungen zum Schweigen.

Bereits 2007 hatte der Mann vor Gericht gestanden, nachdem er in einem Zeltlager des Passauer Judoclubs drei Jungen beim Duschen im Genitalbereich berührt hatte. Er wurde damals rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung verurteilt.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels17-01-2010
LandGermany
StadtPassau
Name des TätersWolfgang D. 
Alter des Täters38
Verurteilt6 Jahr(e) 9 Monat(e)
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenen 
Altes des Betroffenen9- 15
Anzahl der Betroffenen9
Art der Tat
Anzahl der Taten211
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link