Frankreich Bekannter Politologe gesteht Missbrauch von Stiefsohn

In Frankreich hat ein bekannter französischer Politikwissenschaftler und Jurist gestanden, dass er seinen Stiefsohn wiederholt missbraucht hat. 

Olivier Duhamel hat bei einer Polizei-Vernehmung zugegeben, dass er den damals 14-Jährigen in den 1980er Jahren sexuell missbraucht hat. 

Der Fall hat in Frankreich in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Auslöser war ein Enthüllungsbuch, das seine Stieftochter Camille Kouchner geschrieben hat. In dem Buch berichtet sie von dem Missbrauch, und sie wirft darin auch vielen Menschen aus dem Umfeld der Familie vor, bewusst geschwiegen zu haben. Darunter sind auch bekannte Persönlichkeiten aus der Pariser Politik und Intellektuellen-Szene. Einige hatten wegen den Vorwürfen schon ihre Posten geräumt. Auch Olivier Duhamel war im Januar von seinen Ämtern zurückgetreten. 

Der Fall ist einer von mehreren Skandalen, die in Frankreich in den letzten Jahren – im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch und pädophilen Straftaten – ans Licht gekommen waren. Viele Menschen haben im Netz unter dem Hashtag #meetoinceste ihre Erfahrungen mit sexueller Gewalt in der Familie geteilt.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels15.04.2021
LandFrankreich
Name des TätersOlivier Duhamel
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenenmännlich
Altes des Betroffenen14
Anzahl der Betroffenen1
Art der TatMissbrauch
VerknüpfungLink