Kinderschänder Flog Auf,Weil Er Handy Anließ

Berlin – Die Eltern sollen den Missbrauch ihrer Tochter am Telefon mitangehört haben: Weil er ein Handy-Gespräch nicht richtig beendete, flog ein mutmaßlicher Kinderschänder in Berlin-Prenzlauer Berg auf.

Seit Donnerstag steht Alli W. (60) vor dem Landgericht.

Die Eltern ließen das Mädchen (4) im Juli 2013 nach einer Feier bei ihm schlafen, riefen nachts noch einmal bei ihm an.

Der „Freund der Familie“ merkte nicht, dass danach sein Mobiltelefon weiter lief und man ihm zuhören konnte, was er tat.
„Plötzlich stand der Vater in meiner Wohnung“, sagte der Angeklagte, „riss mir Kind und Handy weg.“

Alli W. hatte damit pornografische Fotos von dem Kind gemacht. Auf seinem Computer waren weitere 272, auf einem USB-Stick 65 Kinderpornos. „Runtergeladen aus dem Internet“, sagte der Angeklagte. Er gab zu, dass er die Bilder zu eigenen Befriedigung nutzen wollte.

Share with:


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

ZUSAMMENFASSUNG

Datum des Artikels23-11-2017
LandGermany
StadtBerlin
Name des TätersAlli W.
Alter des Täters60
Bewährung 
Geschlecht des Betroffenen 
Altes des Betroffenen4
Anzahl der Betroffenen1
Art der Tat
Anzahl der kinderpornografischen Dateien (Bilder/Videos)337
VerknüpfungClick here to view detail " target="_blank">Link